Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

Was macht einen guten Classic Run aus?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
11 Antworten in diesem Thema

#1 o

o

    Forum-Profi

  • Members
  • 1.542 Beiträge

Geschrieben 07 Mai 2014 - 03:48

Hallo,

mich würde interessieren, was einen guten Classic Run ausmacht. Die Grundvorraussetzungen sind so grob klar und kann ja jeder nachlesen:
  • 90 Sekunden
  • Eigenes Musikstück
  • Alle Lines bedienen
  • Alle Trick-Klassen fahren

Aber worauf kommt es wirklich an? Mal so ein Brainstorming, bei dem jeder sein Wissen beitragen darf. :-)

Musikstück
Hat bestimmt massiven Einfluss auf den Run insgesamt. Muss von der Länge und Tempo passen. Bestimmt auch dem eigenen Fahrstil entsprechen. Sollte bestimmt abwechslungsreich sein und viele Höhepunkte enthalten. Einerseits könnte man sich so an der verbleibenden Zeit orientieren und andererseits besondere Höhepunkte in seinem Run miteinander kombinieren. So würde ich als Laie mal mutmaßen. :-)

Alle Lines / Trick-Klassen
In wie weit ist es wichtig, alle Lines oder Trick-Klassen zu bedienen? Ist es sinnvoll, 120 cm zu fahren, wenn man eh keine speziellen Tricks dafür hat? Oder wenn man aufgrund Knieprobleme halt kein Rocket und andere Tricks in der Hocke fahren kann, wie schlägt sich das in der Bewertung nieder?

Training
Also nehmen wir an, man hat sein Musikstück gefunden und möchte jetzt einen Run basteln. Wie fängt man an? Sollte man mit Basics anfangen und sich steigern? Wie oft sollte man einen Trick wiederholen, evtl. auf unterschiedlichen Lines? Wie werden Transitions bewertet?
  • Jeremydyep gefällt das

#2 blubb84

blubb84

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • 226 Beiträge

Geschrieben 09 Mai 2014 - 09:00

Oh das ist ja toll :) Genau vor dieser Frage stehe ich auch gerade..

Ich versuche mir gerade einen Classic zusammen zu basteln, aber irgendwie hat bei uns keiner so wirklich Ahnung davon (die fahren alle Battle).
Ich habe jetzt erstmal angefangen zu gucken, welches Lied gut zu meinem Stil passt. Eines habe ich gefunden, was ich perfekt für mich finde..
Nun kommt die Schwierigkeit, was macht man wo? Mit den 120ern habe ich nicht so die Probleme.. (Aber ich habe auch keine Knieprobleme ;) ) die 50er finde ich viel Schlimmer, da ich mit Wheeling gerade erst angefangen habe, und nur den X langweilig finde.. Hm mal sehen.
Also mein Lied fangt langsam und gleichmäßig an.. Also bestens für den gleichmäßigen X, falls alles andere nicht funktionieren sollte ;) dann geht es etwas schneller, Footgun?
Und dann kommt der Refrain, den ich in den 80ern fahren möchte.. Mal sehen..

Ich konzentriere mich auf 3-4 Tricks und der Rest kommt dann halt einfach so.. Sonst wird das Ganze zu steif, denke ich..
Aber für Tipps wäre ich auch total dankbar :)

#3 t

t

    Forum-Profi

  • Members
  • 2.898 Beiträge

Geschrieben 10 Mai 2014 - 08:13

Hallo Ortwin,

interessantes Thema.


Ich bin immer besser mit der Variante gefahren erst zu trainieren ung. zu wissen was ich wie fahren will und habe dann eher die Musik zum Tempo des eigenen Fahrstils und Tricks auszuwählen.

Also ich habe eher nach: Der Run bestimmt die Musik gehandelt.

Ich war aber nie besondern gut im Classic. Mir ist es immer sehr schwer gefallen die selben Kombos immer und immer wieder gleich zu fahren.


Bearbeitet von t, 10 Mai 2014 - 08:24 .


#4 blubb84

blubb84

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • 226 Beiträge

Geschrieben 10 Mai 2014 - 08:19

Ja ich habe auch gemerkt, dass das gerade nicht so funktioniert hat.. Habe jetzt einen anderen Song gewählt, der besser zu meinem Tempo passt...

#5 blubb84

blubb84

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • 226 Beiträge

Geschrieben 10 Mai 2014 - 08:21

Und drei unterschiedliche Tricks reichen mir erstmal, ich bin ja noch Anfänger.. Wenn die klappen, dann ist alles gut.. Und den Rest fahr eben ich nach Gefühl.. :)

#6 t

t

    Forum-Profi

  • Members
  • 2.898 Beiträge

Geschrieben 10 Mai 2014 - 08:37

Um einen allerersten Classic Run zu machen folgende Tipps:

- Nur technische Tricks die ABSOLUT SICHER sind
Ihr müsst bedenken, dass ihr beim Classic 90 Sekunden am Stück fahrt - das schlaucht und wenn ihr einmal ein bisschen aus dem Rhtythmus kommt dann hauen euch Risiko Tricks erst recht richtig raus.

- Baut euch für jede Bahn eine Kombo zusammen 50er, 80er und 120er die trainiert ihr erstmal separat und dann ganz gezielt hintereinander um ein Gefühl dafür zu bekommen was es heißt das alles hintereinander zu machen.

- Dann sucht euch eine Musik aus, spielt mit den Bahnen in der Reihenfolge und wie es am besten zur Musik passt und schaut erstmal wie weit ihr mit den drei Bahnen kommt.

- Habt ihr dann noch ein paar Sekunden übrig, dann überlegt euch gut was ihr damit macht! Wenn ihr aus den drei Bahnen schon völlig fertig rauskommt würde ich nicht empfehlen noch mehr zu machen. Dann denkt bewusst über einige Pausen in Verbindung mit der Musik aus.

Normalerweise reicht es mit geschickten Pausen in einem 90 Sekunden Classic Run:
- die 80er einmal hin und zurück zu fahren, die 120 in eine Richtung zu fahren und die 50er zu fahren und mit ein paar Tricks auszuschmücken.


Pausen:

Baut euch bewusst 2 Punkte ein in denen ihr mal 5 Sekunden durchatmen könnt. Sollte ein Run richtig schief gehen könnt ihr euch hier fangen, durchatmen und zumindest den zweiten Teil noch einmal besser angehen.

Bearbeitet von t, 10 Mai 2014 - 08:39 .


#7 o

o

    Forum-Profi

  • Members
  • 1.542 Beiträge

Geschrieben 12 Mai 2014 - 04:57

Danke für die Tipps. :-)

Vielleicht würde es noch helfen zu wissen, wie die Judges bewerten. Es gibt ja anders als beim Battle eine Note für Technik und Style, oder? Wie ist da das Reglement und wie weit spielt das persönliche Ermessen des Judge in die Bewertung mit ein?

#8 RoadENtE

RoadENtE

    Freestyle Skaters Karlsruhe

  • Members
  • 291 Beiträge
  • LocationKarlsruhe

Geschrieben 12 Mai 2014 - 07:05

Also ich würde mir die Musik vorher aussuchen, meine persönliche Meinung ist das man auch das Musikstück selber gut finden soll.
Und einen deutlichen Rythmus (Bass) sollte es haben da man so änderungen im Trickbereich besser Überleiten kann.

Was meist, glaube ich, nicht beachtet wird ist das die Zuschauer auch das Lied gut hören, da ich mal eine Classic Run erlebt habe wo ich von der Musik wenig mitbekommen habe trotzdem ich in der nähe der Bahn war. Da wäre die Frage ob die Musik für die Judges immer deutlich sein muss?

#9 Ferro

Ferro

    Benutzer

  • Members
  • 26 Beiträge

Geschrieben 12 Mai 2014 - 11:30

Hallo zusammen,

zum Thema Classic Style:
1.) die Musik sollte tatsaechlich VORHER ausgewählt werden: Vorsicht mit zu schnellem Tempo! Das geht nur, wenn man ein Top Skater ist.
2.) es muss nicht unbedingt ein einziger Musiktitel sein, besser ist oft sich die neunzig Sekunden aus zwei Titeln zusammen zu stellen. So kann man einen schnelleren Rythmus mit einem etwas langsameren kombinieren, was es erleichtert das eigene doch unterschiedliche Trick-Repertoire einzubringen.
3.) man sollte auch bei den Übergängen zu den Lines - die alle drei gefahren werden sollten! - also außerhalb der Cones - - an eine künstlerische Performace denken. Es sollte ein Fluss sein, der sich fortsetzt.
4.) da der künstlerische Ausdruck mitbewertet wird (technisch-künstlerisch 60%-40%, soweit ich weiß) sollte man sich vielleicht auch überlegen, welches Outfit man anzieht. Auch hier kann man eine persönliche Note einbringen und individuellen Charakter zeigen.

#10 Ferro

Ferro

    Benutzer

  • Members
  • 26 Beiträge

Geschrieben 12 Mai 2014 - 12:45

Zur Musik bzw. Rythmus: mit dem Programm AUDACITY kann man da sehr gut verschiedene Stücke zusammenschustern und auch den Rythmus anpassen. Man kann umgekehrt dann z. Bsp. denselben Titel sich flexibler von der Geschwindigkeit her verändern und so gestalten, dass er zu den Tricks passt. AUDACITY gibt's als kostenlosen Download bei CHIP.de

Es sei gesagt: eine Classic Performance will lange einstudiert sein, damit sie klappt. Da steckt Arbeit dahinter und wiederholen, wiederholen. Keine Improvisation!

[FONT="] [/FONT]

#11 SkateR

SkateR

    Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 50 Beiträge

Geschrieben 15 Mai 2014 - 05:43

Hi,
gutes Thema, danke für die guten Beiträge und Tipps, wird uns in Zukunft bestimmt helfen, einen Classic-Run besser zu planen.

LG SkateR

#12 Jochen

Jochen

    Forum-Profi

  • Members
  • 945 Beiträge

Geschrieben 17 Mai 2014 - 06:55

Tach,

die Regeln sind für 2014 etwas verändert worden, die aktuelle Version gibt es bei http://www.worldslal...ries.com/rules/ In Hannover sind z.B. meiner Meinung nach ziemlich viele darauf reingefallen, nicht nach den aktuellen Regeln gefahren zu sein. Da kann der Lauf so gut sein wie er will, man muß jetzt unter anderem zwischen allen Kegeln mindestens einmal durchfahren, sonst gibt es massiv Strafpunkte.

Jochen
Freestyle-Slalom in Bremen? Team Jochen!




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0